SZ/BZ vom 8. November 2007

Kulisse: Schaubühne Sindelfingen spielt „Ein Dorf ohne Männer" von Ödön von Horvàth

Ein historisches Lustspiel

Sindelfingen - Am Freitag bittet das Ensemble der „Schaubühne Sindelfingen" zur Premiere des neuen Stücks in den Theaterkeller. Unter der Regie von Dieter E. Hülle wird Ödön von Horvaths historisches Lustspiel „Ein Dorf ohne Männer" gegeben.

Bekannt ist der österreichisch-ungarische Autor nicht zuletzt durch seine „Geschichten aus dem Wiener Wald", sein Roman „Jugend ohne Gott" gehört zum Kanon der Schullektüre. Unter der Regie von Dieter E. Hülle wird sein „Dorf ohne Männer" von der Sindelfinger Schaubühne aufgeführt, ergänzt um eine kleine Rahmenhandlung.

Vivien, ein junges Mädchen, möchte Schauspielerin werden. Um den Ernst ihrer Absicht zu untermalen schreibt sie ein Theaterstück mit dem Titel „Ein Dorf ohne Männer", nach einem fast vergessenen ungarischen Roman
.
Mutter hat was vor

Um Vivien eine Geburtstags-

Die Schaubühne Sindelfingen spielt ab Freitag Horvaths „Ein Dorf ohne Männer" im Theaterkeller. Weitere Aufführungen bis zum 24. November sind angesetzt.         Bilder: z

freude zu machen, plant die Mutter die Aufführung des Stückes im Familienkreis - alle Verwandten und Bekannten müssen eine Rolle übernehmen, ob sie zu ihnen passt oder nicht. Manche Familienmitglieder, die sich schon immer als begabte Minien ausgezeichnet haben, kriegen auch mal zwei Rollen aufgebrummt. Bloß eine der Hauptrollen bleibt bis zuletzt unbesetzt: Aber die Blonde wird schon kommen, irgendwoher.

Horvath selbst gibt den Inhalt seines Stückes „Ein Dorf ohne Männer" wie folgt wieder: „Es ist ein historisches Lustspiel und spielt am Hofe des ungarischen Königs Matthias Corvinus während der Türkenkriege. Es schildert Anfang und Ende, Voraussetzungen und Auswirkungen einer mittelalterlichen Korruptions-Affäre - mit und ohne Kritik."

Tapfere Soldaten

Ein braver König weigert sich, seine tapferen Soldaten in ein männerloses Dorf zwecks Geburtenhebung zu entsenden, weil die Frauen von abscheulicher Hässlichkeit sind. Mit Hilfe einer List gelingt das Vorhaben zumindest teilweise.

Ronald Lars

■ Schaubühne Sindelfingen spielt „Ein Dorf ohne Männer", Premiere am Freitag, 9. November, Theaterkeller, Sindelfingen, 20 Uhr. Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf beim „i-Punkt" auf dem Marktplatz, Telefon 0 70 31 / 94-325. Weitere Aufführungstermine am 10., 11., 15., 16., 17., 22., 23. und 24. November, jeweils 20 Uhr.