SZ/BZ vom 31. Juli 2003


Zauberhaftes Inselreich

Sindelfingen - Ab morgen schon wird es wieder einmal lebendig im Serenadenhof hinter dem alten Rathaus. William Shakespeares Märchen-Drama "Der Sturm" wird unter der Regie von Dieter E. Hülle von einem Ensemble gespielt, das sich aus drei eigenständigen Ensembles rekrutiert.

Immer wieder taucht in der Literaturwissenschaft und der Regenbogenpresse die Frage auf, wer denn dieser William Shakespeare gewesen sei. Wirklich Kaufmann, Schauspieler, Lyriker und genialer Dramatiker in einer Person? Oder werden unter dem Namen Shakespeare heute die Werke und Taten verschiedener Personen zusammengefasst? Wie auch immer, unabänderlich ist die Güte des unter seinem Namen bekannten Gesamtwerks.

Die Übersetzung der Herren Romantiker Schlegel und Tieck gilt zwar als die klassische Übersetzung im Versmaß, doch eine andere Übersetzung genießt ein gleichfalls hohes Ansehen - die etwas ältere Prosa- übersetzung von Christoph Martin Wieland. Genau diese Übersetzung nun ist es, die das Schauspieler-Ensemble unter der Leitung von Dieter E. Hülle zur Vorlage der Aufführung des märchenhaften Dramas "Der Sturm" genommen hat.

Die stürmische See, ein Schiffbruch, eine rettende Insel. Die freilich ist nicht unbewohnt. Seltsame Wesen leben hier, vom Wechselbalg namens Caliban bis zu ätherischen Luft-Geistern wie Ariel. Auf dieses zauberhafte Eiland verschlägt es das Shakespeare'sche Personal samt Handlungsmuster mit Liebe und Eifersucht, Verrat und Feigheit, Mut und - Gnade. Das mutmaßlich letzte Stück aus Shakespeares Feder ist ein großes Denkmal der bedingungslosen Vergebung.Zum "Sturm"-Ensemble haben sich zusammengefunden die Willy-Reichert-Bühne, die Schaubühne und das Theaterensemble Sindelfingen, darunter Norbert Laubacher, Sabine Duffner, Jörg Wessels, Rolf Welz, Axel Finkeinburg und Weitere.

Roman Steiner

• Theaterstück "Der Sturm", Premiere am reitag, l. August, Serenadenhof hinter dem alten Rathaus, Sindelfingen, 20 Uhr. Weitere Aufführungen am 2-, 3., 6., 8., 9. und 10. August, jeweils um 20 Uhr. Karten beim "i-Punkt" am Rathausplatz, Telefon 0 70 31 / 94 325 oder 94 777.